Pia Mönch

Pia Mönch
Heilpraktikerin

Lesen Sie mehr auf meinem Blog:www.homoeopathie-fuer-berlin.de

Kontakt: pia.moench@aller-munde.de

Über mich

    • drei Kinder
    • Dipl.-Sozialpädagogin (FH)
    • dreijährige Ausbildung zur Heilpraktikerin von 1996-1999 am Institut für Phytotherapie (IfP) und Heilpraktikerschule Berlin
    • Überprüfung für Heilpraktiker im Gesundheitsamt Berlin Hohenschönhausen im Jahr 2000
    • Arbeit in eigener Praxis in Berlin Kreuzberg seit 2001 mit den Schwerpunkten klassische Homöopathie, Pflanzenheilkunde, klassische Massagen und Fußreflexzonenmassage
    • Zertifizierung als Behandlerin für klassische Homöopathie nach den Qualitätsrichtlinien der SHZ (Stiftung Homöopathie-Zertifikat) www.homoeopathie-zertifikat.de
    • Dozentin für Pathologie und Prüfungsvorbereitung für Heilpraktikerschüler an verschiedenen HP-Schulen
    • Prüfungskurse zur Vorbereitung auf die mündliche HP-Prüfung in eigener Praxis
    • Teammitglied im homöopathischen Bereitschaftsdienst Berlin                                         www.homoeopathischer-bereitschaftsdienst-berlin.de

 

Regelmäßige Weiterbildungen in klassischer Homöopathie:

  • seit 2009 nehme ich regelmäßig an dem homöopathischen Konsil in Berlin unter Leitung von T. Galic teil
  • Schwere Pathologien bei Kindern/Epilepsie.  November 2014  (T. Galic)
  • Entwicklungsstörungen und Entwicklungsverzögerungen bei Kindern und   Jugendlichen. April und November 2013 (T. Galic)
  • Depressionen bei Jugendlichen.  2012 (T. Galic)
  • Der Schlaganfall in der homöopathischen Praxis. 2012 (T. Galic)
  • Der psychische Befund in der homöopathischen Praxis. 2009 (T. Galic)
  • Psychische Erkrankungen, Angststörungen und Depressionen und deren homöopathische Behandlung. 2007 (T. Galic)
  • Kinder mit angeborenen Anomalien in der homöopathischen Praxis. 2007 (Galic)
  • Entwicklungsdiagnostik bei Säuglingen und Schulkindern Teil I und II. 2014 (B. Pulz)
  • weitere Fortbildungen bisher bei G. Vithoulkas, Dr. P. Vijayakar, Henny Heudens, Dr. A. Geukens, K.-J. Müller.